Wildkräuterführungen in der Döberitzer Heide



Heideweg

Johanniskraut

Gallowayrinder

Heidekraut

Das Naturschutzgebiet Döberitzer Heide, liegt zwischen Berlin und Nauen. Es endstand 1992 nachdem die Sowjetische Armee das besetzte Gebiet verlassen hat. Weite offene Flächen, seit dem sich selbst überlassen, bieten vielen Pflanzenarten die Möglichkeit sich zu entfalten. Schafe und Gallowayrinder verhindern abschnittsweise eine Waldbildung, damit Farne, Flechten und gefährdete Blütenpflanzen erhalten bleiben. Gemeinsam mit der Sielmann-Stiftung wird das Gebiet gepflegt. Die Führungen finden ausschließlich auf von Minen geräumten Wegen statt.

Treffpunkt für Führungen: am Parkplatz neben dem Rondell. Bei Workshops: am Schaukasten des Fördervereins.

Anschrift: Naturschutz-Förderverein "Döberitzer Heide" e.V. OT Elstal, Naturschutzzentrum 1, 14641 Wustermark. Zu erreichen: Mit PKW: Bundesstraße 5 bis Ausfahrt Elstal/Olympisches Dorf. Den Schildern zur Sielmann-Stiftung folgen. Mit der Regionalbahn Richtung Nauen bis Bhf. Elstal. Von dort Bus 668 bis Endstation Erlebnishof und Fußweg in Fahrtrichtung ca. 5 / 20 Minuten. Neu: Schnellbus ab Bhf. Zoo bis Erlebnisdorf. Fußweg am Ende des öffentlichen Parkplatzes der Straße folgen bis sie sich gabelt. Linker Hand befinden sich der Schaukasten und Eingang, vonwo Sie Sie abgeholt werden.


« Zurück

Hannelore Bayer-Rutzel     Winfriedstrasse 15    14169 Berlin
www.wildkraeuterfuehrungen.de  • copyright 2016 • Alle Rechte vorbehalten